Freiwillige Feuerwehr Jübberde

28.10.2013 Einsatz Nr. 21

Kurzbericht:Sturmschaden
Einsatzort:Gebiet Jübberde
Alarmierung:19:50 Uhr
Einfahrt:20:45 Uhr
Mannschaft:16
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde

Bericht:

Erneut versperrte ein umgestürzter Baum die Hollener Str. Schnell waren 16 Kameraden vor Ort, um auch dieses Hindernis zu entfernen. Wir hoffen, dass dies der letzte Sturmschaden an diesem Tag war.


28.10.2013 Einsatz Nr. 20

Kurzbericht:Sturmschaden
Einsatzort:Gebiet Jübberde
Alarmierung:16:40 Uhr
Einfahrt:17:30 Uhr
Mannschaft:7
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde

Bericht:

Gerade zehn Minuten nach dem fast dreistündigen Einsatz am Nachmittag ging erneut ein Anruf beim Ortsbrandmeister ein. Wieder war ein Baum auf eine Straße gestürzt und musste entfernt werden.


28.10.2013 Einsatz Nr. 19

Kurzbericht:Sturmschaden
Einsatzort:Gebiet Jübberde
Alarmierung:13:30 Uhr
Einfahrt:16:20 Uhr
Mannschaft:17
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde

Bericht:

Am Nachmittag wurde durch die Leitstelle Leer Großschadenlage in Uplengen durch DME ausgelöst. Fast drei Stunden brauchten die Kameraden, um wieder umgeknickte Bäume und heruntergestürzte Äste zu entfernen.


28.10.2013 Einsatz Nr. 18

Kurzbericht:Sturmschaden
Einsatzort:Gebiet Jübberde
Alarmierung:11:30 Uhr
Einfahrt:12:15 Uhr
Mannschaft:5
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde

Bericht:

Der erste Sturmeinsatz an diesem Tag kam kurz vor Mittag durch einen Anwohner. Mehrere Äste waren aus den Bäumen gebrochen und blockierten neben den Straßen auch oberirdische Telefonleitungen. Diese Äste wurden schnell entfernt.


18.10.2013 Einsatz Nr. 17

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:A28, Fahrtrichtung Leer
Alarmierung:14:29 Uhr
Einfahrt:15:31 Uhr
Mannschaft:8
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16/25 Remels
LF8 Remels
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels

Bericht:

Am Freitag Nachmittag alarmierte die Rettungs- und Leitstelle die Ortswehren Jübberde und Remels zu einem Pkw-Brand auf die A28 in Fahrtrichtung Leer. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Fahrzeug bereits durch Passanten gelöscht. Während des Einsatzes kam es in der Nähe zu einem Auffahrunfall. Die Einsatzkräfte kümmerten sich um die Verunfallten und reinigten die Autobahn. Nach rund einer Stunde rückten die Wehren wieder ein.


29.09.2013 Einsatz Nr. 16

Kurzbericht:Betriebsgebäudebrand
Einsatzort:Ammersum, Heidkampweg
Alarmierung:17:29 Uhr
Einfahrt:21:17 Uhr
Mannschaft:18
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16-25 Remels
LF8 Remels
KTLF Hollen
FF Samtgemeinde Jümme
TLF Hesel
DLK 23/12 Leer
Logistikzug Leer
Rufbereitschaft FTZ Leer
DRK Leer
Energieversorger
Polizei
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Hollen
FFW Samtgemeinde Jümme
FFW Hesel
Kreisfeuerwehr Leer

Bericht:

Um 17:29 Uhr wurden die Ortwehren aus Jübberde, Remels und Hollen zu einem Betriebsgebäudebrand über DME und Sirene nach Hollen alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen, stellte sich heraus, dass dieses Gebäude nicht in Brand geraten war. Es konnte schnell eine sehr große Rauchsäule ausgemacht werden, so dass die Einsatzkräfte auf Sicht fuhren. Schnell wurde klar, dass es in der Ortschaft Ammersum (Samtgemeinde Jümme) zu einem ausgedehnten Gebäudebrand gekommen war. Die Maschinenhalle eines Lohnunternehmens brannte zu einem Drittel in voller Ausdehnung. Da die Uplengener Kräfte als erste am Einsatzort eintrafen, leisteten sie sofort gemeindeübergreifende Hilfe. Es wurde ein massiver Löschangriff mit mehreren Atemschutztrupps aufgebaut. Jetzt trafen auch alle Ortswehren der Samtgemeinde Jümme ein, die sich schnellstens um die Wasserversorgung kümmerten, da die Unterflurhydranten an ihre Leistungsgrenze kamen. So musste eine Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke hergestellt werden. Zur Unterstützung wurde die Drehleiter der FFW Leer und die FFW Hesel nachalarmiert. Durch den massiven Löschangriff konnte ein Übergreifen des Feuers auf den noch intakten Rest der Maschinenhalle verhindert werden. Nach rund dreieinhalb Stunden war das Feuer unter Kontrolle, so dass die Uplengener Wehren den Einsatz beenden konnten.

Fotos:

  
   
  


06.09.2013 Einsatz Nr. 15

Kurzbericht:Sturmschäden
Einsatzort:Gebiet Jübberde
Alarmierung:19:30 Uhr
Einfahrt:20:55 Uhr
Mannschaft:13
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde

Bericht:

Durch den schweren Sturm wurden in Jübberde mehrere Bäume entwurzelt und Äste von Bäumen gerissen. Wir waren dreimal im Hoppenweg, im Klein-Remelser-Weg, in der Jübberder Str., zweimal in der Hollener Str., im Ochsenkopfweg und in der Hochfeldstr. tätig. Insgesamt wurden neun Einsätze gefahren. Nach rund 90 Minuten waren dann die Straßen in Jübberde wieder befahrbar.


28.08.2013 Einsatz Nr. 14

Kurzbericht:Betriebsgebäudebrand
Einsatzort:Jübberde, Rudoph-Diesel-Str. (Gewerbegebiet)
Alarmierung:22:08 Uhr
Einfahrt:03:50 Uhr
Mannschaft:23
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16-25 Remels
LF8 Remels
KTLF Hollen
DLA (K) Wiesmoor
HLF 16-25 Wiesmoor
SEG
Rufbereitschaft FTZ Leer
Energieversorger
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Hollen
FFW Wiesmoor

Bericht:

Kurz nach 22:00 Uhr am Mittwoch Abend informierte die Rettungs- und Leitstelle Leer die Ortswehren Jübberde, Remels und Hollen zu einem Betriebsgebäudebrand im Gewerbegebiet Jübberde. Wenig später erreichten die ersten Kräfte den Einsatzort. Flammen schlugen da bereits aus dem Dach und Teile der Fassade. Sofort wurde ein massiver Löschangriff aufgebaut. Aufgrund der Sandwich-Bauweise des Gebäudes konnten die Flammen nicht erreicht werden. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen ins Gebäude, um den Brandherd zu lokalisieren und abzulöschen. Als die Trupps ins Obergeschoß vordrangen, wurde die Hitzeentwicklung zu groß, Ausserdem kam es zu Verpuffungen, so dass die Trupps das Gebäude verließen. Daraufhin wurde die Drehleiter aus Wiesmoor angefordert, um festzustellen, ob ein Löschangriff von oben Erfolg bringen könnte. Dies war nicht der Fall. Der Einsatzleiter entschied sich, einen Bagger anzufordern, der die Fassade des Gebäudes einriss.Zum Einsatz kam dann der vor kurzem von der Gemeinde Uplengen und bei der Ortswehr Jübberde stationierte sogenannte Monitor, ein Sonderstrahlrohr, mit dem größere Wassermengen als mit dem B-Strahlrohr gezielt von aussen an die Brandherde gepumpt werden können. Diese Maßnahme des Einsatzleiter brachte den gewünschten Erfolg. So konnten nach etwa vier Stunden "Feuer aus" gemeldet werden. Die Ortswehr Jübberde blieb noch weitere zwei Stunden als Brandwache vor Ort.

Ein Video des Einsatzes gibt es hier. (Quelle OZ online)

Fotos:

(c) Freiwiillige Feuerwehr Jübberde (c) Freiwillige Feuerwehr Jübberde

(c) Freiwillige Feuerwehr Jübberde (c) Freiwillige Feuerwehr Jübberde

(c) Freiwillige Feuerwehr Jübberde (c) Freiwillige Feuerwehr Jübberde
 


13.08.2013 Einsatz Nr. 13

Kurzbericht:Sturmschaden
Einsatzort:Hoppenweg, Jübberde
Alarmierung:23:35 Uhr
Einfahrt:23:58 Uhr
Mannschaft:8
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde

Bericht:

Am späten Dienstag Abend informierte die Rettungs- und Leitstelle in Leer die Ortswehr Jübberde über einen Sturmschaden im Hoppenweg in Jübberde. Die Alarmierung erfolgte über FME/DME. Kurze Zeit nach der Alarmierung erreichten die Kräfte den Einsatzort. Die Polizei war vor Ort und hatte die Rettungs- und Leitstelle informiert. Ein Ast war von einem Baum gebrochen und hatte sich in der oberirdischen Telefonleitung verfangen und diese beschädigt. Mit der Motorsäge wurde der Ast entfernt. Nach etwa 25 Minuten war der Einsatz beendet und die Kräfte rückten wieder ein.


26.07.2013 Einsatz Nr. 12

Kurzbericht:Dachstuhlbrand
Einsatzort:Klein-Oldendorf, Klein-Oldendorfer-Str.
Alarmierung:23:25 Uhr
Einfahrt:01:45 Uhr
Mannschaft:14
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16/25 Remels
LF8 Remels
TSF Groß- und Kleinoldendorf
TSF Spols-Poghausen
TSF Stapel
TSF Oltmannsfehn
HLF 16/25 Wiesmoor
DLK 23/12 Wiesmoor
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Groß- und Kleinoldendorf
FFW Spols-Poghausen
FFW Stapel
FFW Oltmannsfehn
FFW Wiesmoor

Bericht:

Am späten Samstag Abend kam es in Klein-Oldendorf zu einem ausgedehnten Dachstuhlbrand. Die Leitstelle Leer alarmierte mehrere Ortswehren der Gemeinde Uplengen über DME/FME und Sirene. Kurz nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte ein. Der Dachstuhl stand in Vollbrand, die Flammen schlugen aus dem Dach. Ein Atemschutztrupp ging ins Gebäude vor und versuchte vom ersten Obergeschoß aus, die Flammen zu bekämpfen, da im oberen Bereich des Daches bereits Teile einstürzten. Ein weiterer Trupp bestieg das Dach von außen und deckte Dachziegel ab, damit die Flammen von außen bekämpft werden konnten. Die Einsatzleitung entschied sich dafür, die Drehleiter aus Wiesmoor nach zu alarmieren. Diese kam jedoch nicht mehr zum Einsatz. Mehrere Trupp gingen dann unter Atemschutz mit der Wärmebildkamera vor und löschten den Dachstuhl komplett ab. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet. Die Kameraden aus Groß- und Kleinoldendorf verblieben noch als Brandwache vor Ort.


28.06.2013 Einsatz Nr. 11

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:A28, Fahrtrichtung Leer
Alarmierung:14:45 Uhr
Einfahrt:15:40 Uhr
Mannschaft:11
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16/25 Remels
LF8 Remels
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels

Bericht:

Die Rettungs- und Einsatzleitstelle alarmierte am Freitag Nachmittag die Ortswehren Jübberde und Remels über Meldeempfänger und Sirene. Das Einsatzstichwort lautete Pkw-Brand A28. Wenige Minuten später waren die ersten Kräfte vor Ort. Es konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Bei dem Pkw waren Betriebsstoffe (Öl) ausgelaufen und hatten durch den heißen Auspuffkrümmer für eine starke Rauchentwicklung gesorgt. Die Kräfte brauchten nicht mehr einzugreifen. Die Kameraden aus Remels rückten daraufhin wieder ein. Die FFW Jübberde streute die Ölspur noch mit Bindemittel ab und übergab die Einsatzstelle an die Polizei. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet.


22.06.2013 Einsatz Nr. 10

Kurzbericht:Schuppenbrand
Einsatzort:Remels, Alter Postweg
Alarmierung:22:13 Uhr
Einfahrt:23:10 Uhr
Mannschaft:17
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16/25 Remels
LF8 Remels
TSF Spols-Poghausen
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Spols-Poghausen

Bericht:

Am späten Samstag Abend alarmierte die Leitstelle Leer die Ortswehren Jübberde, Remels und Spols-Poghausen über Meldeempfänger und Sirene zu einem Schuppenbrand in den Alten Postweg in Remels. Als die ersten Kräfte eintrafen, stand der Schuppen bereits in Vollbrand. Zwei Atemschutztrupps hatten dann den Brand schnell unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen auf den angrenzenden Wald verhindern. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.


20.06.2013 Einsatz Nr. 9

Kurzbericht:Betriebsgebäudebrand Mühle Groß-Oldendorf
Einsatzort:Groß-Oldendorf
Alarmierung:17:55 Uhr
Einfahrt:19:03 Uhr
Mannschaft:19
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
LF8 Remels
TSF Groß-u. Kleinoldendorf
TSF Spols-Poghausen
Einsatzkräfte:

FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Groß- u. Kleinoldendorf
FFW Spols-Poghausen

Bericht:

Ein Blitz schlug am frühen Donnerstag Abend in das Reetdach der Groß-Oldendorfer Mühle. Anwohner bemerkten den Brand und wählten umgehend den Notruf. Aufgrund der Alarm- und Ausrückordnung wurden die Wehren Jübberde, Remels, Groß- und Kleinoldendorf und Spols-Poghausen alarmiert. Wenige Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort ein. Zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand von innen und aussen. Die Wärmebildkamera wurde eingesetzt und es erfolgte ein gezielter Innenangriff. Nach rund 30 Minuten war das Feuer aus. Der Einsatz dauerte 90 Minuten.


05.06.2013 Einsatz Nr. 8

Kurzbericht:Verkehrsabsicherung
Einsatzort:A28 Fahrtrichtung Oldenburg
Alarmierung:21:00 Uhr
Einfahrt:21:50 Uhr
Mannschaft:15
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:

Auf der Rückfahrt vom Einsatz Nr. 7 stellten die Kameraden fest, dass ein ausländischer Mitbürger mit einem Platten auf der Standspur Richtung Oldenburg unterwegs war. Die Kameraden sicherten nach hinten ab. Der Gruppenführer sprach mit dem Fahrer, konnte sich aber nicht verständigen. Daraufhin wurde über die Rettungs- und Leitstelle die Polizei informiert, die nach etwa 30 Minuten eintraf. Nach etwa 50 Minuten meldeten die Kameraden dann Einfahrt.


05.06.2013 Einsatz Nr. 7

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:A28 in Fahrtrichtung Leer
Alarmierung:19:05 Uhr
Einfahrt:21:00 Uhr
Mannschaft:15
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF Remels
LF8 Remels
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Am frühen Dienstabend kam es auf der A28 in Fahrtrichtung Leer kurz vor der Abfahrt Filsum zu einem Pkw-Brand. Gemäß der Alarm- und Ausrückordnung wurden die Feuerwehren Jübberde und Remels alarmiert. Kurze Zeit später erreichten die ersten Kräfte den Einsatzort. Der Motorraum stand bereits in Vollbrand. Unter Atemschutz konnte der Brand mit dem Wasser aus dem Fahrzeugtank schnell unter Kontrolle gebracht werden. Hierzu wurde die Autobahn kurzfristig voll gesperrt. Die FFW Remels konnte dann den Einsatz beenden. Die Kameraden der FFW Jübberde blieben noch bis zum Eintreffen des Abschleppunternehmens und säuberten die Fahrbahn.
Fotos:

(c) FFW Jübberde (c) FFW Jübberde
(c) FFW Jübberde (c) FFW Jübberde


12.05.2013 Einsatz Nr. 6

Kurzbericht:Schuppenbrand
Einsatzort:Barkensweg, Oltmannsfehn
Alarmierung:17:39 Uhr
Einfahrt:18:40 Uhr
Mannschaft:17
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16-25 Remels
LF 8 Remels
TSF Oltmannsfehn
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Oltmannsfehn
Bericht:

Am Sonntag Abend alarmierte die Rettungs- und Leitstelle Leer die Ortswehren Jübberde, Remels und Oltmannsfehn mit dem Einsatzstichwort "Schuppenbrand". Auf der Einsatzfahrt informierte die Leitstelle die alarmierten Kräfte darüber, dass nicht bekannt sei, ob sich noch Personen in dem Gebäude aufhalten. Daraufhin wurde ein RTW nachalarmiert. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden, ein Anbau brannte, ein Passant hatte mit einem Wasserschlauch den Entstehungsbrand unter Kontrolle gehalten, Der Angrifftrupp löschte letzte Glutnester und untersuchte das Gebäude mit der Wärmebildkamera. Da fünf Jugendliche gesehen wurden, wie sie sich vom Gebäude entfernten, halfen die Kameraden, ein Waldgebiet zu durchsuchen. Es konnten schließlich vier Verdächtige  in der Nähe ausgemacht werden, die zur Einsatzstelle gebracht wurden, wo sie an die inzwischen eingetroffene Kripo übergeben wurden.


29.03.2013 Einsatz Nr. 5

Kurzbericht:Schuppenbrand
Einsatzort:Appelhorner Kanalweg, Remels
Alarmierung:21:32 Uhr
Einfahrt:22.02 Uhr
Mannschaft:15
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16-25 Remels
LF 8 Remels
TSF Spols-Poghausen
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Spols-Poghausen
Bericht:Am späten Karfreitag Abend alarmierte die Leitstelle Leer die Ortswehren Jübberde, Remels und Spols-Poghausen mit dem Einsatzstichwort "Schuppenbrand". Sofort setzen sich die Einsatzkräfte zum Einsatzort in den Appelhorner Kanalweg in Remels in Bewegung. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehr konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es hatte ein Lamellenzaun gebrannt. Die Anwohner hatten den Brand schnell entdeckt und bereits gelöscht, so dass kein Eingreifen mehr erforderlich war. Die Kameraden aus Remels setzen noch die Wärmebildkamera ein, um eventuelle Glutnester zu lokalisieren. Nach rund 30 Minuten wurde der Einsatzort an die Eigentümer übergeben und die Einsatzkräfte rückten wieder ein. Aufgrund der Umstände zur Brandursache wurde noch die Poizei informiert.

25.03.2013 Einsatz Nr. 4

Kurzbericht:Heckenbrand
Einsatzort:Zinskenfehner Str., Jübberde
Alarmierung:19:25 Uhr
Einfahrt:19:57 Uhr
Mannschaft:11
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Ein Alterskamerad der Feuerwehr Jübberde informierte am frühen Montagabend den Ortsbrandmeister über einen Heckenbrand in der Zinskenfehner Str. in Jübberde. Der Ortsbrandmeister entschied sich, die Rettungs- und Leitstelle in Leer zu informieren,. Die Leitstelle löste dann Alarm über FME/DME aus. Kurze Zeit später rückten 11 Kameraden aus. Die Wallhecke qualmte und es hatten sich einige Glutnester gebildet. Mit dem Schnellangriff konnten diese schnell abgelöscht werden.  Der oder die Verursacher sind nicht bekannt, vermutlich entstand der Brand durch eine unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe. Nach gut 30 Minuten rückten die Kameraden wieder ein.
Fotos:

 (C) Freiwillige Feuerwehr Jübberde

23.02.2013 Einsatz Nr. 3

Kurzbericht:Gebäudebrand
Einsatzort:Ostertorstrasse, Remels
Alarmierung:10:46 Uhr
Einfahrt:11:10 Uhr
Mannschaft:8
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16-25 Remels
LF 8 Remels
KTLF Hollen
TSF Spols-Poghausen
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Hollen
FFW Spols-Poghausen
Bericht:Am Samstag Vormittag wurden die Feuerwehren Jübberde, Remels, Hollen und Spols-Poghausen über FME/DME und Sirene zu einem Wohngebäudebrand in die Ostertorstrasse nach Remels alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es war glücklicherweise nicht zu einem Gebäudebrand gekommen, sondern ein Komposthaufen war in Brand geraten, der bereits von den Anwohnern gelöscht wurde. Die nachrückenden Kräfte konnten gleich wieder abrücken bzw. ihre Einsatzfahrt abbrechen.

21.01.2013 Einsatz Nr. 2

Kurzbericht:Hilfeleistung Motorschaden
Einsatzort:Hinterneufeldweg, Jübberde
Alarmierung:22:28 Uhr
Einfahrt:23:05 Uhr
Mannschaft:3
Eingesetzte Fahrzeuge:Privat-Pkw
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Am späten Montag Abend wollte der Besuch eines Kameraden nach Hause. Beim Starten des Fahrzeugs kam es zu einem kapitalen Motorschaden. Das gesamte Öl lief auf die Auffahrt. Kurzerhand wurden zwei Kameraden informiert, die mit Ölbindemittel zum Haus des Kameraden fuhren. Dort wurden die Betriebsmittel gebunden. Nach rund 25 Minuten rückten die Kameraden wieder ein.

12.01.2013 Einsatz Nr. 1

Kurzbericht:Hilfeleistung nach VU
Einsatzort:A28 in Fahrtrichtung Westerstede
Alarmierung:19:27 Uhr
Einfahrt:21:51 Uhr
Mannschaft:14
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Die Feuerwehr Jübberde wurde am Samstag Abend über DME/FME zu einer Hifeleistung mit dem Einsatzstichwort "Hilfeleistung nach VU" alarmiert. Am Einsatzort angekommen, stellte sich heraus, dass ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen war, hinter die Leitplanken geriet, den Wildschutzzaun niederriss und in der angrenzenden Wiese zum Stehen kam. Eine Person befand sich noch im Fahrzeug, war aber zum Glück nicht eingeklemmt. Diese Person wurde von den Einsatzkräften aus dem Fahrzeug geholt und mit Hilfe der Rettungsbühne, die sich auf dem TSF-W befindet, über den tiefen Graben zum Rettungsdienst gebracht. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle dann noch aus und half bei der Bergung des Fahrzeugs. Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.
Fotos:

(c) Freiwillige Feuerwehr Jübberde (c) Freiwillige Feuewehr Jübberde
(c) Freiwillige Feuewehr Jübberde (c) Freiwillige Feuewehr Jübberde