Freiwillige Feuerwehr Jübberde

07.12.2014 Einsatz Nr. 19

Kurzbericht:Hilfeleistung nach VU
Einsatzort:A28 Fahrtrichtung Oldenburg
.08Alarmierung:18:43 Uhr
Einfahrt:22:45 Uhr
Mannschaft:18
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
LF 8 Remels
TLF 8/18 Filsum
LF 8 Filsum
TLF 8/18 Detern-Stickhausen-Velde
LF 8 Detern-Stickhausen-Velde
MTW Detern-Stickhausen-Velde
TSF-W Lammertsfehn
ELW Westerstede
RW 2 Westerstede
Logistikzug Leer
div. NAW, RTW, Polizei
Autobahnmeisterei
THW Ortsverband Leer
EinsatzkräfteFFW Jübberde
FFW Remels
FFW Filsum
FFW Detern-Stickhausen-Velde
FFW Lammertsfehn
FFW Westerstede
DRK
Polizei
Autobahnmeisterei
THW
Bericht:Am frühen Sonntag Abend kam es auf der A28 in Fahrtrichtung Oldenburg zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier Verletzten. Ein mit Bananen beladener Lkw aus Holland war aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Bei dem Versuch, das Fahrzeug wieder auf die Straße zu lenken, geriet der Lkw ins Schleudern und kippte um. Dabei riss die Zugmaschine vom Auflieger ab, durchbrach die MIttelleitplanke und blieb auf der Gegenfahrbahn Richtung Leer liegen, während der Auflieger auf der Fahrbahn Richtung Oldenburg zum Liegen kam. Daraufhin fuhr ein Pkw in den Auflieger. Ein weiterer Pkw fuhr in Richtung Leer über Trümmerteile und riss sich dabei das linke Vorderrad ab. Der Lkw-Fahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Pkw Fahrer verletzten sich leicht. Ersten Notrufen zufolge sollte die Einsatzstelle zwischen den Anschlußstellen Filsum und Apen-Remels liegen. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Ortswehren der Samtgemeinde Jümme. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurden dann sofort die Ortswehren Jübberde und Remels nachalarmiert. Die Einsatzkräfte auf Jümme konnten den Lkw-Fahrer schnell befreien. Er war nur leicht verletzt. Die Ortswehren Jübberde und Remels leuchteten die Einsatzstelle großzügig aus und halfen bei der Unfallaufnahme. Die Kameraden aus Jübberde unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung von unter Schock stehenden Personen, versorgten die im Stau Stehenden mit Getränken und leisteten des öfteren Starthilfe. Ausserdem wurde der Einsatzleitwagen des DRK mit Strom versorgt. Der Rückstau wurde dann entgegen der Fahrtrichtung zurück zur Anschlußstelle Apen-Remels geleitet. Die Autobahn blieb während der gesamten Zeit in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Zur Bergung des Fahrzeugs wurde ein Kran angefordert. Das THW leuchtete dazu die Unfallstelle großzügig aus. Nach rund drei Stunden waren die Kameraden aus Jübberde wieder eingerückt.
 Fotos:

 

 

 

03.12.2014 Einsatz Nr. 18

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:Abfahrt Apen-Remels aus OL kommend
Alarmierung:08:04 Uhr
Einfahrt:08:35 Uhr
Mannschaft:6
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
TLF 16/25 Remels
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Am frühen Mittwoch Morgen alarmierte die Leitstelle Ostfriesland die Ortswehren Jübberde und Remels zu einem Pkw-Brand nach Jübberde. Das Fahrzeug stand auf der Abfahrt Apen-Remels der A28 aus Fahrtrichtung Oldenburg. Durch einen technischen Defekt war der Motorraum des Fahrzeugs in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatten Ersthelfer das Feuer bereits mit Feuerlöschern bekämpft. Die Feuerwehren kontrollierten noch den Motorraum unmd löschten letzte Glutnester ab. Auch auslaufende Betriebsstoffe wurden noch mit Bindemittel aufgenommen Nach etwa einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

24.11.2014 Einsatz Nr. 17

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:Rudolph-Diesel-Str.
.08Alarmierung:05:38 Uhr
Einfahrt:06:45 Uhr
Mannschaft:13
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
LF 8 Remels
EinsatzkräfteFFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Am frühen Montagmorgen alarmierte die Leitstelle Ostfriesland die Ortswehren Jübberde und Remels zu einem Pkw-Brand in die Rudolph-Diesel-Str. (Zufahrt Autohof) in Jübberde. Kurz nach der Alarmierung rückten die ersten Einsatzkräfte aus. Der Motor eines Geländewagen war in Brand geraten. Zwei Kameraden aus Jübberde begannen sofort unter Atemschutz mit dem Löschen. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Kameraden aus Remels sicherten währenddessen die Einsatzstelle ab. Nach rund einer Stunde waren die Einsatzkräfte wieder eingerückt.
 Fotos:

 

 

 18.11.2014 Einsatz Nr. 16

Kurzbericht:Hilfeleistung Ölbekämpfung (Einsatzübung)
Einsatzort:Remels, Uferstr.
Alarmierung:19:30 Uhr
Einfahrt:21:00 Uhr
Mannschaft:7
Eingesetzte Fahrzeuge:alle Fahrzeuge der Feuerwehr Uplengen
Einsatzkräfte:alle Ortswehren der Gemeinde Uplengen
Bericht:Die Gruppenführer der Ortswehren der Gemeinde Uplengen führten an diesem Dienstag Abend eine Einsatzübung am Nordgeorgsfehn-Kanal durch. Es wurde ausschließlich die Bekämpfung von Ölschäden simuliert. Hierzu wurde auch die Fa. Duismann aus Leer eingeladen, die sich auf Ölbekämpfung spezialisiert hat.

25.09.2014 Einsatz Nr. 15

Kurzbericht:Verkehrsabsicherung nach VU
Einsatzort:Jübberde, Jübberder Str.
Alarmierung:16:35 Uhr
Einfahrt:17:05 Uhr
Mannschaft:4
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Am Donnerstag Nachmittag wurde der Ortsbrandmeister über einen Auffahrunfall in der Jübberder Str. informiert. Ein Transporter war auf einen Lkw aufgefahren und Betriebsstoffe waren ausgelaufen. Die Unfallstelle befand sich außerdem an einer unübersichtlichen Stelle in einer Kurve. Der Ortsbrandmeister informierte eine Kameradin und drei Kameraden, die mit dem Verkehrssicherungsanhänger die Unfallstelle absicherten und die Betriebsstoffe mit Bindemittel aufnahmen. Personen kamen nicht zu Schaden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der beschädigte Transporter in eine Auffahrt geschoben. Der Lkw konnte seine Fahrt fortsetzen. Nach etwa 30 Minuten war der Einsatz beendet.

17.09.2014 Einsatz Nr. 14

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:BAB 28 Fahrtrichtung Oldenburg
.08Alarmierung:19:46 Uhr
Einfahrt:21:20 Uhr
Mannschaft:12
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
TLF 8/18 Bokel-Augustfehn
LF 8 Bokel-Augustfehn
GW-Z Bokel-Augustfehn
TLF 8/18 Halsbek
LF 8 Halsbek
EinsatzkräfteFFW Jübberde
FFW Remels
FFW Bokel-Augustfehn
FFW Halsbek
Bericht:Am Mittwoch-Abend alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland die Ortswehren Jübberde und Remels zu einem Pkw-Brand auf die A28 in Fahrtrichtung Oldenburg. Die Alarmierung erfolgte über DME und Sirene. Da auch Notrufe bei der Leitstelle Oldenburg eingingen, wurden ebenfalls die Ortswehren Bokel-Augustfehn und Halsbek alarmiert. Der Standort des brennenden Pkw war nicht genau bekannt. Kurz nach der Alarmierung erreichten die ersten Kräfte aus Jübberde das Fahrzeug. Der Smart Roadster stand in Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz begann sofort mit den Löscharbeiten. Dazu wurde die A28 in Fahrtrichtung Oldenburg kurzzeitig voll gesperrt. Als Löschmittel kam neben Wasser auch Schaummittel zum Einsatz. So konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Kameraden aus dem Ammerland konnten wieder einrücken. Nach rund 90 Minuten war das Fahrzeug geborgen und der Einsatz beendet.
 Fotos:

 

11.08.2014 Einsatz Nr. 13

Kurzbericht:Keller lenzen
Einsatzort:Jübberde, Burgenweg
.08Alarmierung:14:45 Uhr
Einfahrt:16:15 Uhr
Mannschaft:5
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
EinsatzkräfteFFW Jübberde
Bericht:Der Ortsbrandmeister erhielt am Montag Nachmittag einen Anruf einer Frau aus dem Burgenweg in Jübberde. Ihr Keller stand in einer Höhe von etwa 60 cm unter Wasser. Der Ortsbrandmeister informierte telefonisch vier Kameraden, die dann zur angegebenen Adresse fuhren.Vor Ort stellte sich heraus, dass vermutlich ein Schaden an der Heizungsanlage die Überschwemmung verursacht hatte. Mit Hilfe der TS und einer Tauchpumpe wurde der Keller von den Kameraden trockengelegt. Ein örtlicher Heizungsbauer wurde informiert. Nach rund 90 Minuten konnte dann die Einsatzstelle an die Eigentümerin übergeben werden.
 Fotos:

24.07.2014 Einsatz Nr. 12

Kurzbericht:technische Hilkfeleistung / Verkehrsunfall
Einsatzort:Jübberde, Kreuzung Jübberder Str./Hollener Str.
.08Alarmierung:08:16 Uhr
Einfahrt:09:15 Uhr
Mannschaft:9
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
EinsatzkräfteFFW Jübberde
Bericht:Am Donnerstag Morgen alarmierte die Regionalleitstelle Ostfriesland die Ortwehr Jübberde mit dem Einssatzstichwort "TH_mittel". Kurz nach der Alarmierung erreichten die ersten Kräfte den Einsatzort. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug die Vorfahrt missachtet und mit einem zweiten Fahrzeug kollidiert war. Die Insassen wurden glücklicherweise nicht eingeklemmt. Drei Personen wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Kameraden sicherten die Unfallstelle zur Unfallaufnahme ab, halfen anschließend bei der Bergung der Fahrzeug und reinigten die Fahrbahn. Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.
Fotos:

  

28.06..2014 Einsatz Nr. 11

Kurzbericht:technische Hilfeleistung / Ölschaden
Einsatzort:Jübberde, Am Industriepark 47
Alarmierung:08:50 Uhr
Einfahrt:11:15 Uhr
Mannschaft:12
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Rufbereitschaft FTZ Leer
Wasserschutzbehörde LK Leer
EinsatzkräfteFFW Jübberde
FTZ Leer
Wasserschutzbehörde LK Leer
Bericht:Die Leitstelle Ostfriesland alarmierte am Samstag Morgen die FFW Jübberde mit dem Einsatzstichwort "TH Ölschaden klein" über DME in das Gewerbegebiet Jübberde. An der Einsatzstelle eingetroffen, stellte sich heraus, dass es auf dem Hof einer Spedition zu einem Rangierunfall mit einem Lkw gekommen war. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Der Kraftstoffbehälter wurde allerdings beschädigt. Etwa 400 Liter Diesel-Kraftstoff liefen aus. Sofort wurde vom Einsatzleiter angeordnet, Ölsperren in die angrenzenden Gräben zu setzen. Zum Glück war der Kraftstoff noch nicht in die Kanalisation gelangt, so dass mit sehr viel Bindemittel die Betriebsstoffe aufgenommen wurden. Gleichzeitig wurde mit einer Pumpe der Kraftstoff aus der Oberflächenentwässerung der Spedition gepumpt. Nach etwa zweieinhalb Stunden konnte die Einsatzstelle an die Spedition übergeben werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ein.
Fotos:

 

23.06..2014 Einsatz Nr. 10

Kurzbericht:Brandbekämpfung
Einsatzort:A28 Fahrtrichtung Oldenburg
Alarmierung:20:10 Uhr
Einfahrt:21:05 Uhr
Mannschaft:19
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
LF 8 Remels
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Die Regionalleistelle Ostfriesland alarmierte am Montag Abend die Ortswehren Jübberde und Remels zu einem Flächenbrand auf die A28 Fahrtrichtung Oldenburg. Kurz nach der Alarmierung erreichten die ersten Kräfte den Einsatzort. Es stellte sich heraus, dass eine Fläche von etwa 25 qm in Brand geraten war. Aufmerksame Autofahrer hatten die Flammen mit Hilfe ihrer Gummifussmatten fast unter Kontrolle. Die FFW Jübberde löschte letzte Glutnester mit Wasser aus dem Fahrzeugtank. Die nachrückenden Kräfte konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen. Nach rund 50 Minuten war der Einsatz beendet.
Fotos:

07.05.2014 Einsatz Nr. 9

Kurzbericht:Brandbekämpfung (BMA / Fehlalarm)
Einsatzort:Gewerbegebiet / Rudolph-Diesel-Str.
Alarmierung:08:15 Uhr
Einfahrt:08:45 Uhr
Mannschaft:12
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
LF 8 Remels
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Am frühen Donnerstag Morgen löste die Leitstelle Ostfriesland einen Brandalarm für die Wehren Jübberde und Remels über Sirene und DME aus. In der Leitstelle war dieBrandmeldeanlage eines örtlichen Unternehmens aufgelaufen. Kurz nach der Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Es konnte weder ein Brand noch Brandgeruch festgestellt werden.Wie sich herausstellte, hatte ein Mitarbeiter die BMA durch Flexarbeiten ausgelöst. Die Einsatzstelle wurde an die Mitarbeiter übergeben und die Kräfte rückten wieder ein.

07.05.2014 Einsatz Nr. 8

Kurzbericht:Durchlass spülen
Einsatzort:Gewerbegebiet / Augustfehner Str., Jübberde
Alarmierung:19:30 Uhr
Einfahrt:20:45 Uhr
Mannschaft:4
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Im Gewerbegebiet in Jübberde war an der Augustfehner Str. ein Durchlass verstöpft. Vier Kameraden spülten den stark verschmutzten Durchlass. Nach rund 75 Minuten war der Einsatz beendet.

09.04.2014 Einsatz Nr. 7

Kurzbericht:Sturmschadenbeseitigung
Einsatzort:Ecke Rudolf-Diesel-Str. / Augustfehner Str., Jübberde
Alarmierung:00:15 Uhr
Einfahrt:00:46 Uhr
Mannschaft:13
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Kurz nach Mitternacht alarmierte die KRLO die FFW Jübberde über DME und Sirene mit dem Alarmstichwort "Sturmschadenbeseitigung". Wenige Minuten rückten die ersten Kräfte in die Augustfehner Str. (Zufahrt Autohof) aus. Mit der Motorsäge konnte der umgestürzte Baum schnell entfernt werden. Nach gut einer halben Stunde war der Einsatz abgearbeitet.

29.03.2014 Einsatz Nr. 6

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:Parkplatz BAB 28 Fahrtrichtung Oldenburg
Alarmierung:20:32 Uhr
Einfahrt:22:00 Uhr
Mannschaft:18
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16/25 Remels
LF 8 Remels
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Am Samstag Abend kam esauf der A28 zu einem Pkw Brand. Der Fahrer eines VW Golf bemerkte eine Rauchentwicklung. Er lenkte das Fahrzeug auf den Parkplatz Groß-Sander und öffnete die Motorhaube. Flammen schlugen aus dem Motorraum. Kurz nach der Alarmierung erreichten die ersten Einsatzkräfte den Einsatzort. Ein Trupp unter Atemschutz hatte den Brand mit Wasser aus dem Fahrzeugtank schnell unter Kontrolle. Die nachrückenden Einsatzkräfte aus Remels konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen. Nach einer Stunde wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

16.03.2014 Einsatz Nr. 5

Kurzbericht:Nachlöscharbeiten
Einsatzort:Jübberder Str. 15, Jübberde
Alarmierung:11:45 Uhr
Einfahrt:12:45 Uhr
Mannschaft:5
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
Bericht:Der Ortsbrandmeister für am Sonntag Vormittag an der Einsatzstelle des Vortages vorbei. Dabei bemerkte er eine stärkere Rauchentwicklung. Er begutachtete die Einsatzstelle und stellte fest, dass Holzbretter wieder in Brand geraten waren. Es wurden vier Kameraden vom Ortsbrandmeister informiert, die dann zur Einsatzstelle fuhren. Mit Wasser aus dem Fahrzeugtank konnten die aufgeloderten Flammen schnell abgelöscht werden. Nach einer weiteren Kontrolle rückten die Kameraden nach einer Stunde wieder ein.
Fotos:

15.03.2014 Einsatz Nr. 4

Kurzbericht:Wohngebäudebrand
Einsatzort:Jübberder Str. 15, Jübberde
Alarmierung:22:24 Uhr
Einfahrt:00:30 Uhr
Mannschaft:17
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16-25 Remels
LF 8 Remels
KTLF Hollen
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Hollen
Bericht:Die Ortswehren Jübberde, Remels und Hollen wurden am späten Samstag Abend zu einem Gebäudebrand nach Jübberde alarmiert. Schnell waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Es stellte sich heraus, dass ein an dem Wohngebäude angrenzender Schuppen in Vollbrand stand. Es erfolgte ein Außenangriff mit zwei Atemschutztrupps, da das Dach des Schuppen einsturzgefährdet war. Da das Feuer auch mit massivem Wassereinsatz nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten, wurde von einem Trupp das Schaumrohr eingesetzt. Dies brachte den gewünschten Erfolg. Es stellte sich ein Flüssigkeitsbrand heraus. Die Einsatzkräfte leuchteten die Einsatzstelle dann noch für die Kripo aus, da die Brandursache nicht geklärt war. Die Einsatzstelle konnte nach etwa zwei Stunden an die Kripo übergeben werden.

10.03.2014 Einsatz Nr. 3

Kurzbericht:Pkw-Brand
Einsatzort:A28 Fahrtrichtung Westerstede
Alarmierung:13:36 Uhr
Einfahrt:14:28 Uhr
Mannschaft:7
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
VSA Jübberde
TLF 16-25 Remels
EinsatzkräfteFFW Jübberde
FFW Remels
Bericht:Die Feuerwehren Jübberde und Remels wurden zu einem Fahrzeugbrand auf die A28 alarmiert. Etwa zwei Kilometer vor der Abfahrt Westerstede-West stand ein PKW auf dem Seitenstreifen. Ein technischer Defekt sorgte für eine Rauchentwicklung am Fahrzeug, es brach aber kein Feuer aus. Die Einsatzstelle wurde an die Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.

15.02.2014 Einsatz Nr. 2

Kurzbericht:Gebäudebrand mit vermisster Person (Einsatzübung)
Einsatzort:Hollener Str. 51, Jübberde
Alarmierung:13:32 Uhr
Einfahrt:16:00 Uhr
Mannschaft:17
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16-25 Remels
LF8 Remels
KTLF Hollen
TSF Selverde
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Hollen
FFW Selverde
Bericht:Die Rettungs- und Leitstelle Leer alarmierte die Ortswehren Jübberde, Remels und Hollen zu einem Gebäudebrand mit vermisster Person in die Hollener Str. 51 in Jübberde. Die Alarmierung erfolgte über DME und Sirene. Kurz nach der Alarmierung erreichten die ersten Kräfte den Einsatzort. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine Übung handelte. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz in das Obergeschoss vor, wo die Person vermisst wurde. Die Person (in Form einer Puppe) konnte sehr schnell im Badezimmer gefunden und nach draußen gebracht werden. Zur Personensuche und Brandbekämpfung wurden mehrere Trupps unter Atemschutz in den Wohnbereich des landwirtschaftlichen Gebäudes geschickt. Der Einsatzleiter forderte die FFW Selverde nach, um weitere Atemschutzgeräteträger zur Verfügung zu haben. Das "Feuer" war mittlerweile auch auf ein Nebengebäude übergegriffen. Mehrere Wasserversorgungen und Löschangriffe im Innen- und Außenbereich mussten aufgebaut werden. Nach etwa zwei Stunden wurde die Übung mit einer Nachbesprechung der Gruppenführer beendet.
Fotos:





15.01.2014 Einsatz Nr. 1

Kurzbericht:Schornsteinbrand
Einsatzort:Neufirreler Str., Groß-Oldendorf
Alarmierung:20:49 Uhr
Einfahrt:21:20 Uhr
Mannschaft:18
Eingesetzte Fahrzeuge:TSF-W Jübberde
ELW Uplengen
TLF 16-25 Remels
LF8 Remels
TSF Groß- u. Klein-Oldendorf
TSF Spols-Poghausen
Einsatzkräfte:FFW Jübberde
FFW Remels
FFW Groß- und Klein-Oldendorf
FFW Spols-Poghausen
Bericht:Am Mittwoch-Abend alarmierte die Rettungs- u. Leitstelle die Ortswehren Jübberde, Remels, Groß- u. Klein-Oldendorf und Spols-Poghausen über DME und Sirene zu einem Schornsteinbrand in die Neufirreler Str. in Groß-Oldendorf. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte Glut im Schornstein festgestellt werden. Es ging jedoch keine Gefahr von dieser Glut aus. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen und übergab die Einsatzstelle an en Bezirksschornsteinfeger. Nach etwa 30 Minuten rückten die Wehren wieder ein.