Freiwillige Feuerwehr Jübberde

 

HLF 20

Bei unserem neuen Fahrzeug handelt es sich um einen HLF 20 der Fa. Ziegler auf einem MAN-Fahrgestell und wurde am 19. Januar 2016 in Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist ausgestattet mit dem Z-Cab, eine Entwicklung der Fa. Ziegler. Dieser Mannschaftsraum bietet Platz für 7 Kameraden, so dass das Fahrzeug mit einer Gruppe besetzt werden kann. Es befinden sich hier vier Atemschutzplätze. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über den sogenannten Z-Control. Der Maschinist kann alle wichtigen Warneinrichtungen und die Beleuchtung über ein zentrales Pult steuern. Das Fahrzeug ist nach Norm beladen. Es werden 2000 Liter Wasser und 210 Liter Schaum mitgeführt. Bei der Pumpe handelt es sich um eine FP 10/2000. 

 

(c) Feuerwehr Jübberde

Verkehrssicherungsanhänger

Hier seht ihr den Verkehrssicherungsanhänger im Einsatz. Der obere Bereich wird vom Fahrzeug aus hochgefahren und es besteht die Möglichkeit, den Verkehr links oder rechts an der Einsatzstelle vorbeizuleiten. Aber auch die Vollsperrung ist hier möglich. Die weit sichtbaren Blaulichter sorgen für eine optimale Absicherung der Einsatzstelle.

 

 

(c) Feuerwehr JübberdeZusätzlich ist der Anhänger mit einem Vorwarner mit eigener Stromquelle, Verkehrsleitkegel und Besen und Schaufel zur Fahrbahnreinigung ausgestattet.

 

(c) Feuerwehr Jübberde

Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle ist so bemessen, dass sowohl das Einsatzfahrzeug als auch der Verkehrssicherungsanhänger Platz finden. Hier sind auch die Ladestationen für den Anhänger und für das Fahrzeug untergebracht. Gleichzeitig können auf dem Dachboden diverse Utensilien verstaut werden.

 

(c) Feuerwehr Jübberde

Mannschaftsraum

In diesem Raum ist die Einsatzkleidung der Kameraden untergebracht. Er bietet genügend Platz, damit sich auch mehrere Einsatzkräfte gleichzeitig umziehen können.

 

Dienstraum

Unser Dienstraum bietet ausreichend Sitzmöglichkeiten. Neben einer kleinen Küche kann zur Ausbildung auch ein Beamer genutzt werden. Die Räumlichkeiten wurden größtenteils in Eigenleistung erstellt.

Fotos: Johann Ennen